audiconale: Audit, Risk and Compliance

Analysen und Reports aus stillgelegten ERP-Systemen

Unternehmenszukauf oder -verkauf, die Modernisierung der IT-Landschaft: Es gibt viele Gründe, warum ein ERP-System stillgelegt wird. Doch was müssen Sie dabei beachten? Und welche Möglichkeiten gibt es, auch nach einer Altsystemabschaltung relevante Informationen zu erhalten?

Diese Fragen beantwortet die Vortragsreihe Analysen und Reports aus stillgelegten ERP-Systemen. In den Vorträgen erfahren Sie, wie Sie Zugriff auf Ihre archivierten Daten – beispielsweise für eigene Auswertungen oder den Betriebsprüfer – erhalten.

Im Fokus: stillgelegte ERP-Systeme und die Finanzverwaltung

Die GDPdU (Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen) gelten auch für Alt-Daten nach einer Systemabschaltung. Das bedeutet: Auch wenn ein Unternehmen sein altes ERP-System stillgelegt hat, muss es die Alt-Daten maschinell auswertbar und für alle Arten des Datenzugriffs vorhalten.

Für die Schaffung der technischen und organisatorischen Voraussetzungen einer GDPdU-konformen Speicherung bzw. Archivierung steuerrelevanter Daten ist das steuerpflichtige Unternehmen selbst verantwortlich – eine nicht zu unterschätzende Herausforderung.